Mitglieder | Organe | Vollmitglieder | Teilmitglieder 

Der Wasserverband „Fernwasserversorgung Mühlviertel“ errichtet und betreibt überregionale Fernleitungen zur Trinkwassergewinnung und -verteilung. Dieses Fernleitungsnetz hat den Zweck, Wasser aus grundwasserreichen Gebieten (Donauniederungen, Böhmerwald) in Wassermangelgebiete, zu denen die meisten Teile des Mühlviertel gezählt werden müssen, zu transportieren.

Als Rechtsform für ein Unternehmen das für die Gemeinden (Mitglieder) die Aufgabe der Wasserbeschaffung übernimmt bzw. sie bei dieser Aufgabe unterstützt, haben die Gründer den Wasserverband gemäß Wasserrechtsgesetz gewählt. Der Wasserverband ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes. Rechtsgrundlage bildet das Wasserrechtsgesetz.

Die Gründung des Verbandes erfolgte am 13. Dezember 1965.